Es war das Spiel einer ganzen Generation von PC-Zockern, als es 1996 für immer veränderte, wie Action-Rollenspiele wahrgenommen werden: „Diablo“. Nächtelang, jahrelang, metzelten sich die Fans durch schummrige Kerker unter einer verfluchten Kathedrale, um dem Fantasy-Deibel das Fell zu gerben. Jahrzehnte war es nicht mehr zu haben – damit ist nun Schluss: „Diablo“ gibt es auf dem PC wieder in digitaler Form.

Zu Verdanken haben wir diese Version den Genies der Plattform „gog.com“. Dahinter steckt ein Unternehmen der „Witcher 1–3“-Macher CD Project, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, uralte Klassiker auf modernen PCs für schmales Geld lauffähig zu machen. „GOG“ steht für „Good old Games“. Gemeinsam mit Blizzard nahm man sich also einer lauffähigen „Diablo“-Version an, auch „Warcraft“ und „Warcraft 2“ sollen noch folgen.

Lieber klassisch oder doch modern?

Für gerade mal 8,89 Euro wandert Diablo über die digitale Ladentheke. Klar, dass wir bereits für euch einen Blick darauf geworfen haben. Uns gefällt’s wie vor 23 Jahren. Fantastisch ist bereits die Tatsache, dass man das Spiel in zwei Varianten mit einer Vielfalt von Optionen genießen kann. Etwa als authentische Oldschool-Erfahrung von früher, mit leicht hakeligen 20 Bildern pro Sekunde in Super-VGA und einer Spielerzuweisung über Blizzards Battle.net-Dienst.

Doch auch eine modernisierte Variante kann im Launcher ausgewählt werden. Die ist nicht nur standardmäßig kompatibel zu Windows 10, sondern wurde von etlichen Bugs bereinigt, und unterstützt moderne Bildraten und Auflösungen. Wir empfehlen: Zögert nicht länger, wenn ihr Nostalgiker seid oder jung und den Urvater eurer Hack-&-Slay-Sammlung einmal für schmales Geld ausprobieren möchtet.

„Diablo“ ist ab sofort auf „gog.com“ verfügbar.