Die Fans waren geschockt, als Videospiel-Entwicklerlegende Hideo Kojima und Publisher Konami 2015 alles andere als einvernehmlich auseinandergingen. Das Mastermind hinter der legendären ‘Metal Gear (Solid)’-Reihe wollte doch eigentlich ein neues ‘Silent Hill’-Horrorspektakel mit ‘The Walking Dead’ Star Norman Reedus („Daryl Dixon“) und Horrorfilm-Regielegende Guillermo del Toro aus der Taufe heben. Stattdessen der Weggang.

Seitdem ist viel Wasser die digitalen Bäche der Spielbranche hinuntergeflossen. Auf der E3 2016 teaserte Kojima, der eigens ein neues Studio begründet hatte, sein neues Projekt an: ‘Death Stranding’. Ein PS4-exklusives Open-World-Game, das „irgendwann vor 2019“ erscheinen soll. Dazu ein absolut mysteriöser Trailer, der Norman Reedus mit einem Baby zeigte, kryptische Themen um Geburt und Tod kunstvoll anschnitt. Gestrandete Wale, ein maritimes Szenario und Quantenphysik sollen darin irgendeine wie auch immer geartete Rolle spielen.

‘Death Stranding’. Ein Kojima-Mysterium, dessen lodernde Hype-Flammen nun durch einen neuen Trailer weiter angefacht werden. Darin sehen wir nicht nur einmal mehr jede Menge totes Meeresgetier (sogar einen Panzer mit Kraken drauf) und untote G. I.s, sondern auch den bekannten Schauspieler Mads Mikkelsen, ebenso wie besagten Guillermo del Toro, der in einer Gastrolle als dicker Schlipsträger auf der Flucht ist und ein Baby in einer künstlichen Fruchtblase bei sich trägt. Klarer wird durch den neuen, grafisch atemberaubenden Trailer noch immer nicht, worum es in Kojimas Open-World-Spiel genau gehen soll – doch eines ist klar: Das Mastermind hat es noch immer drauf, uns Videospiele als cineastische Kunstwerke zu verkaufen.