Dead Space Remake: Trailer enthüllt Weltraum-Horror – Das Genre der Survival-Horror-Videospiele brachte im Laufe der Zeit etliche tolle Titel hervor. Einige Reihen konnten sich durchsetzen und mauserten sich zum Erfolgsgaranten. Kultstatus erlangte etwa Viscerals „Dead Space“ mit seinem grotesken Mix aus Weltraum-Body-Horror und Isolation. Nun ließ man bei EA die Bombe platzen und offenbarte, was schon länger in der Gerüchteküche kochte: Das „Dead Space Remake“ kommt.

Im Anschluss an diese Meldung findet ihr den ersten Trailer zu „Dead Space Remake“, der bereits jene Magie einfängt, die den ersten Teil der Reihe vor zwölf Jahren so unvergesslich machte: ein nur schwach beleuchteter, metallener Schiffskorridor. Sein Boden ist nass, irgendwo funken defekte Kabel. Rauch wabert. An genau diese Stimmung erinnern sich Veteranen des ersten Teils.

Ein Schemen in der Tür

Dann zeichnet sich nach und nach ein schrecklicher, missgestalteter Schemen mit messerscharfen Armen im Rahmen des Schotts ab – das „Twinkle, Twinkle“-Jingle erschallt. Kenner der Reihe wissen: Das Ding in der Tür ist ein Nekromorph, eine untote Kreatur, hervorgebracht durch die finstere Macht eines außerirdischen Artefakts. Es sind jene Feinde, gegen die Ingenieur Isaac Clarke in seinem bulligen Arbeitsanzug antreten musste.

Selbstverständlich bleibt uns „Dead Space Remake“ Clarke nicht schuldig: Zuerst wird Isaac an der serientypischen Werkbank eingeblendet, dann aktiviert sich die glühende Lebensenergie-Anzeige auf seinem Rücken – eines der vielen innovativen Features des Anzugs, die „Dead Space“ seinerzeit zum Hit machten. Nun erfolgt die Einblendung „Cut off their Limbs“: „Schneide ihre Glieder ab“ – ein Hinweis an Spieler, wie man die Nekromorphs bezwingen kann.

Kosmisches Grauen

In der Handlung verschlägt es Isaac Clarke und Kollegen auf das Abbau-Raumschiff USG Ishimura. Nach einem Notruf sollten sie das Schiff eigentlich reparieren – stattdessen verschlägt es sie auf dem Erzfrachter in einen im wahrsten Sinne „Fleisch“ gewordenen Albtraum, bei dem die extrem tödlichen und kaum tot zu bekommenden Nekromorphs nur die Spitze eines Eisbergs aus blankem Grauen bilden.

Für „Dead Space Remake“ hat man bei EA nach eigenen Angaben nicht nur an den Spielmechaniken gefeilt, sondern auch Charaktere und Handlung überarbeitet. Die neue Inkarnation des Weltraum-Albtraums soll für PC, PlayStation 5 und Xbox Series X|S erscheinen – einen konkreten Veröffentlichungstermin gibt es noch nicht, aber MANN.TV hält euch diesbezüglich auf dem Laufenden.