Nach einer langen und ausführlichen Early-Access-Phase, steht das Survival-MMO „Conan Exiles“ nun endlich in den Verkaufsregalen. Die Macher von Funsoft haben sich sichtlich Mühe gegeben, die Wünsche der Community zu erfüllen, konnten aber nicht alle Versprechen halten. Ob sich das Ergebnis dennoch sehen lassen kann, verrät euch unser Test.

Darum geht’s:

In der von Robert E. Howard ersonnenen Welt des namensgebenden Barbaren geht es bekanntermaßen äußerst rau zu. Und so findet ihr euch zu Beginn des Abenteuers an einem Kreuz hängend, mitten in einer lebensfeindlichen Wüste wieder. Wer euch dort zurückgelassen hat, und ob ihr der Verbrechen tatsächlich schuldig seid, die euch in diese missliche Lage gebracht haben, das erfahrt ihr nicht. Auch nachdem euch ein gewisser Muskelprotz rettet, seid ihr nicht wirklich schlauer. Euch bleibt also nichts anderes übrig, als euch auf die Suche nach Wasser, Nahrung und Kleidung zu machen. Denn am Ende gibt es in „Conan Exiles“ nur ein Ziel: Überleben!