Die „Call of Duty“-Videospiel-Reihe ist ein echter Megaseller, der in Sachen Verkaufszahlen selbst Kino-Blockbuster stehen lässt. Mit einem unfassbaren Budget ausgestattet, fährt die Reihe Jahr für Jahr unglaubliche Verkaufszahlen ein. Logisch, dass man irgendwann versuchen würde, diesen Erfolg auch mit anderen Medienzweigen fortzusetzen. Zu diesem Zweck begründete der Publisher der Spielreihe, Activision Blizzard, eine brandneue Abteilung: Der „Call of Duty“-Film ist damit eine geplante Sache.

Geht es nach den Verantwortlichen der blutjungen und frisch begründeten Blizzard Studios, soll daraus eine ganze Kino-Reihe erwachsen, die verschiedene Schlachten und Konflikte in verschiedenen Zeitebenen beleuchtet, ganz wie in den Spielen. Als Regisseur für den ersten Film konnte Stefano Sollima gewonnen werden, dessen kommender Drogenkriegs-Thriller „Sicario 2“ offenbaren wird, ob er einer solchen Aufgabe gewachsen ist. In einem Interview mit der britischen Seite „Metro.co.uk“ offenbarte der Regisseur, welches seiner favorisierten Schauspieler für einen „Call of Duty“-Film wären.

Mad Max und Captain Kirk in Call of Duty? Ja bitte!

So könnte er sich vorstellen, gut mit Tom Hardy oder Chris Pine arbeiten zu können. Doch bislang herrschen über etwaige Entscheidungen seitens des Studios nur Spekulationen vor, möglicherweise wurde einer der beiden oder gar gleich beide Schauspieler verpflichtet, aber offiziell weiß man nichts. Bei beiden Schauspielern zeigte sich Sollima jedenfalls als glühender Verehrer. So lobt er die präsente Körperlichkeit von Tom Hardy, der in Mad Max: Fury Road“ den Hauptdarsteller gab: „Ich mag fast alles, wo er mitgemacht hat. Ich warte auf seinen Venom. Selbst in ‚Mad Max‘ war er großartig.“

An Chris Pine, den viele Kinogänger als Captain Kirk aus den „Star Trek“-Neuverfilmungen kennen, schätzt der Regisseur vor allem dessen Variantenreichtum: „Er ist tough, aber auch smart, kann einen Sinn für Humor haben und dramatische Rollen spielen. Ich mag es, wenn du merkst, dass ein Schauspieler unterschiedliche Nuancen und Tonfälle draufhat, denn das zeichnet einen guten Darsteller aus.“ Möglicherweise erleben wir ja beide Darsteller schon in absehbarer Zeit im kommenden „Call of Duty“-Film auf der großen Leinwand. Doch bis dahin dürfte es noch ein Weilchen dauern, einen Starttermin für den Streifen gibt es noch nicht.

Quelle: ilmstarts.de