Das ist gut/schlecht:

„Call of Cthulhu“ versteht sich als investigatives Adventure, welches ihr aus der Ego-Perspektive spielt. Action oder Kämpfe sucht ihr dabei vergebens. Im Vordergrund steht die Erforschung der Insel, das Sammeln von Hinweisen, Lösen von kleineren Rätseln und Gespräche mit den unfreundlichen Einwohnern. Ein wichtiges Werkzeug zum Klären des Falles ist dabei die sogenannte „Reconstruction“. In bestimmten Szenen kann Edward quasi in die Vergangenheit eintauchen, um die Ereignisse an einem Ort zu rekonstruierten. Nicht originell, aber effektiv.

Erfolg oder Misserfolg eurer Aktionen hängen nicht zuletzt von euren Werten in Skills wie Eloquenz, Psychologie, Investigation, Okkultismus oder Stärke ab, was den Rollenspielanteil des Titels repräsentiert. Je redegewandter ihr seid, desto einfacher lässt sich euer Gegenüber von Argumenten zur Mitarbeit bewegen. Je stärker ihr wiederum seid, desto eher vermögt ihr andere Leute einzuschüchtern, um ein ähnliches Ergebnis zu erzielen. Es gibt stets mehrere Wege, die zum Ziel führen.

Und so fragten wir uns durch den Ort, der uns alles andere als Willkommen heißt, schleichen in ein Lagerhaus, bis wie schließlich an den Ort des vermeintlichen Verbrechens gelangen und von dort aus in die Katakomben unter dem riesigen Herrenhaus. Hier schließt sich dann auch der Kreis zu dem Alptraum, mit dem wir das Spiel begonnen haben. Aber wir wollen an dieser Stelle natürlich nicht zu viel verraten.

Was wir aber sagen können ist, dass es den Macher gelingt, eine wunderbar drückende und unheilschwangere Atmosphäre aufzubauen. Zwar gibt es diverse Schreckmomente, der wahre Horror findet aber hauptsächlich in eurem Kopf statt, was sich auch in Edwards zunehmend labilem psychischen Zustand im Spiel widerspiegelt.

Allerdings ist die durchweg bedrückende Optik mit ihren verwaschenen, abweisenden Tönen freilich nicht jedermanns Sache. Und auch an den Animationen und der Mimik der Figuren darf bis zum Release gerne noch etwas gefeilt werden.

"Call of Cthulhu" erscheint am 30. Oktober 2018 für Playstation 4, Xbox One und PC.

Düsteres Detektiv-Adventure in Ego-Optik, das hinsichtlich Story und Atmosphäre auf einen intensiven und verstörenden Trip in lovecraftsche Alptraum-Welten hoffen lässt.