Zeit für einen neuen MANN.TV-Videospiel-Test. Heute haben unsere Hardcore-Zocker von der Review-Front sich einen absoluten Gaming-Klassiker unter den Prügelspielen vorgeknöpft: „Bundesfighter 2“ in der noch schnelleren, noch härteren Turbo-Edition. Den Trailer zu diesem absoluten 16-Bit-Klassiker findest du weiter unten, nachfolgend unser „Test“.

Darum geht's:

Am 24. September ist Bundestagswahl – Grund genug für verschiedene Athleten aus den unterschiedlichen Parteien, im knüppelharten Konkurrenzkampf gegeneinander anzutreten. In feinster 16-Bit-Optik messen sich die riesigen Sprites dieses klassischen Prüglers serientypisch im Straßenkampf. Natürlich werden dabei auch jede Menge Special-Moves entfesselt: So überzeugt Publikumsfavoritin Repto-Angie mit der spitzen Echsen-Zunge oder lässt den Kohl-Engel auf ihre Gegner fallen, bevor sie sie per Flüchtlingswelle entsorgt, Sahra Wagenknecht geht hingegen mit Hammer, Sichel und Mauerschützen gegen den Faschismus zu Werke.

AFD-Gauland entfesselt seinen inneren Wadenbeißer, springt  per Hakenkreuz-Todesrolle und zerschmettert den Gegner danach mit dem Volksverräter-Gartenzwerg, Özdehart hockt als grün-bissiges Dualwesen in der Biotonne und bekommt nix gebacken, Messias-Schulz setzt auf Energieattacken und die Bahn und der schöne Lindner bearbeitet seine Gegner mit Golfschläger und Selfie-Stick. In zwei Runden treten die Kontrahenten dabei an – ähnlich wie auch beim billigen Imitat, „Super Street Fighter 2 Turbo Edition“, nützt euch bei „Bundesfighter 2 Turbo“ einfaches Button-Mashing nichts, ihr müsst eure Spielfigur schon beherrschen, sonst seht ihr kein Land.

Das ist gut:

Die Vielzahl der Special-Moves wurde ebenso wie die Charaktermodelle höchst liebevoll umgesetzt, der Spielfluss ist gelungen und die Action kracht an allen Ecken und Enden. Insbesondere die liebevolle Pixel-Optik und die coolen Spezialattacken mit den fantastischen Charakter-Sounds haben es den Testern angetan. Die liebevollen Hintergründe wie das Dach eines Frankfurter Banken-Wolkenkratzers oder das „Kanzlerduell“-Studio tragen ihr Übriges bei!

Das ist schlecht:

Es gibt Videospiele, die sind einfach perfekt – dieser Klassiker gehört dazu, hier gibt es einfach nichts zu bemängeln. Absolute Kaufempfehlung! Bzw, Klick-Empfehlung.

Fazit:

Denn wer jetzt denkt, wir hätten ihn verulkt und wären einem Internet-Hoax aufgesessen, der irrt: „Bundesfighter 2 Turbo“ gibt es nicht nur in Videoform als großen Spaß der YouTuber von „Bohemian Browser Ballett“, nein sie haben das entsprechende, bitterböse-satirische Spiel zum Wahlkampf auch wirklich programmiert. Dieses findet ihr unter diesem Link, es läuft komplett im Browser. Da bleibt kein Auge trocken!