Das ist (noch) nicht so gut:

Für wen Wörter wie „Gedankenschinder“, „Attribute“ oder „Dungeons & Dragons“ Kauderwelsch sind, der könnte mit dem Spiel seine liebe Mühe haben. Denn zumindest in der Early-Access-Version gibt es weder Glossar noch Lexikon – Anfänger in diesem Rollenspieluniversum werden ins kalte Wasser geworfen, Hardcore ist angesagt. Auch sind wir verwundert, dass Larian diese Variante, die sich noch in Entwicklung befindet, zu einem Vollpreis von rund 60 Euro anbietet.

Das könnte abschrecken, zumal die echte, fehlerfreie Vollversion nächstes Jahr „richtig“ vom Stapel laufen soll. Apropos abschrecken: Wer sich dennoch an „Baldur’s Gate 3“ versuchen will, muss sich vor Augen führen, dass die Rundenkämpfe schwer sind. Hier ist es nicht mit „mal eben so anfangen“ getan, Einarbeitungszeit ist vonnöten. Diese Herangehensweise wird jedoch belohnt, wenn ihr in den taktischen Gefechten eure Gegner zu dominieren beginnt. Doch die Nähe zu „Divinity: Original Sin 1 & 2“ birgt zugleich auch ein gewisses Risiko.

Fans der alten „Baldur’s Gate“-Teile, die hier „more of the same“ erwarten, müssen feststellen, dass „Baldur’s Gate 3“ durchaus den Titel „Divinity: Original Sin 3“ tragen könnte, so ähnlich wirkt das Spiel in vielen – wenn auch nicht sämtlichen – Belangen den anderen Spielen der Larian Studios. Was nichts Schlechtes sein muss, die sind absolute Meisterwerke – und „Baldur’s Gate 3“ ja noch nicht fertig. Wir sind uns sicher, dass das komplette Spiel sich 2021 emanzipieren wird.

Unser Fazit zur Vorabversion:

Rund 60 Euro sind ein stolzer Preis für ein unfertiges Mammut-Rollenspiel, das vor allem durch immer neue Charakterkombinationen und kreativ-unverbrauchte Lösungsansätze als momentanen Wiederspielwert besticht. Hardcore-Rollenspieler, die andere Titel aus dem Hause Larian mögen, dürfen blind zugreifen – und haben dies sicher eh längst.

Wer es mit herausfordernden Taktikkämpfen und komplexen CRPG-Welten (noch) nicht so hat, sollte auf die Vollversion warten, wir sind uns sicher, dass es später einstellbare Schwierigkeitsgrade geben wird. So oder so: Hier kommt ein Rollenspiel-Meisterwerk der Extraklasse auf uns zu, das kein Fan des Genres und schon gar keiner von Dungeons & Dragons verpassen darf! Ein Pflichtkauf (später)!

„Baldur’s Gate 3“ ist bereits im Frühzugang/Early Access für Steam PC verfügbar. 2021 soll das Spiel vollendet erscheinen. Später könnte es für PS5 und die neue Xbox Series erscheinen – es gibt dazu aber keine gesicherten Informationen.