Das ist gut:

Das Intro, in dem uns die Ereignisse aus diesen kurzen Absätzen präsentiert wird, zieht jedem Fantasy-Fan die Schuhe aus. Was danach folgt, ist nicht minder beeindruckend: Der Charaktergenerator erlaubt es uns schon jetzt, unserer Fantasie freien Lauf zu lassen, Kriger, Waldläufer, Schurken und Magier diverser Rassen zu gestalten. Unsere Figur sehen wir dabei aus nächster Nähe, können selbst die Augenfarben etc. bestimmen: Enorme Freiheiten für ein CRPG, das wir später aus der Draufsicht spielen und so die ganze Detailfülle nicht mehr wahrnehmen können.

Daran trägt allerdings nur die Entfernung der Kamera Schuld – nicht die atemberaubend detailreiche Optik, die in ihrer Opulenz selbst das wunderschöne „Divinity: Original Sin 2“ von Larian alt aussehen lässt. Wir laufen auf dem Krakenschiff umher, genießen den Anblick der fremdartigen Alien-Architektur und führen Gespräche mit anderen Überlebenden sowie Kämpfe mit dämonischen Invasoren, die das Wrack in ihrer Hölle so gar nicht mögen.

Stoßen wir auf Gegner, wechseln wir in eine rundenbasierte Kampfansicht und zu kniffligen Gefechten, die es in sich haben. Dafür werdet ihr mit Tiefe und Komplexität belohnt. Zwei Wörter, die sich ohnehin durch „Baldur’s Gate 3“ ziehen wie ein roter Faden: Ihr könnt auf Zauber und Talente setzen, Kisten stapeln um Gegner in der Höhe zu erreichen, besagte Kisten als Wurfgeschosse nutzen, sie Gegnern als Hindernisse in den Weg setzen, Pfützen verschiedener Flüssigkeiten nutzen, um sie anzuzünden, Nebel erzeugen, Gegner in Abgründe schubsen/levitieren, und, und, und…

Schon jetzt ist die Vielfalt der Optionen, wie ihr Situationen angehen könnt, atemberaubend: Packende Kämpfe, in denen ihr eure Umgebung, nutzt, um eure Gegner durch besagte elementare Kombos zu überwinden, sind dabei genauso an der Tagesordnung wie fantastisch geschriebene Dialoge. Mit denen könnt ihr viele der Kämpfe einfach umgehen – durch unbedachtes Vorgehen aber genauso viele davon auslösen … Aorpos auslösen: Bugs und Abstürze „auslösen“, das konnten wir so gut wie gar nicht, für eine so frühe Version läuft das Spiel erstaunlich stabil.