Wenn ein Spiel so aussieht wie in diesem Trailer, sollten Zocker weltweit doch vor Vorfreude durchdrehen, oder? Doch spricht man Menschen auf den Titel des Games „Atomic Heart“ an, erntet man unter Fans von „Call of Duty“, „Fortnite“ und Co. nur Achselzucken. Viel zu wenige Leute kennen dieses Spiel. Eine Schande, denn „Atomic Heart“ sieht aus wie eine gar nicht so kleine Sensation, irgendwo zwischen „Half Life“, „Bioshock“ und „Fallout“.

„Atomic Heart“ wird von den russischen Entwicklern von Mundfish designt, die unlängst diesen fantastischen Trailer freigegeben haben. Bei denen, die das Spiel kennen, firmiert es auch gerne als „das russische Bioshock“. Es will mit einer ambitionierten offenen Spielwelt ebenso  punkten wie mit einer geradezu irren Liebesgeschichte. Schaut man sich die Grafik des Spiels an, könnte man denken, hier ein Produkt aus der fernen Zukunft vor Augen zu haben – doch tatsächlich soll „Atomic Heart“  bereits in diesem Jahr erscheinen.

Mehr noch, es soll nicht nur auf High-End-PCs laufen, sondern neben dem Rechenknecht (Steam) auch für Playstation 4 und Xbox One erscheinen. Angesiedelt ist das Spiel während der Hochphase der Sowjetunion. Die offene Spielwelt soll dabei die komplette UdSSR zur Zeit der 80er Jahre glaubwürdig abbilden – das Abenteuer verschlägt den Spieler durch das ganze Land, von der südlichen Hitze Russlands bis zu den nordischen Eiswüsten des Landes.

Auch Städte sollen zu sehen sein, doch diese sind durch einen Roboter-Aufstand komplett verwüstet und zudem verwaist. Diese Maschinen-Rebellion nahm ihren Anfang in der „Anlage 3826“, von wo aus die Roboter gegen die Menschheit losschlugen. Ein technologisches Virus ließ die Toten noch dazu auferstehen, so dass ihr es im Spiel nicht nur mit Maschinen, sondern auch mit Zombies zu tun bekommen werdet.

Dennoch soll in diesem abgedrehten Spielgeschehen das Herz nicht zu kurz kommen – zwei Herzen, um genau zu sein, denn im Zentrum der Handlung, über die Entwickler Mundfish noch nicht zu viel offenbaren möchte, soll immer noch eine Liebesgeschichte stehen. Ganze sieben Jahre haben die Russen an ihrem Drehbuch nach eigenen Angaben gewerkelt. Hier wartet ein potentieller Hit auf Shooter- und Open-World-Fans zugleich.

Quelle: pcgames.de