Nachdem die Multiplayer-Hoffnung Unity in vielerlei Hinsicht den hohen Erwartungen nicht gerecht werden konnte, möchte Ubisoft mit Assassin's Creed Syndicate die Herzen der Fans zurückerobern, und hat nun endlich einen ersten Trailer zum jüngsten Spross des Meuchler-Epos veröffentlicht.

Diesmal verschlägt es den Spieler nach London, und zwar ins Jahr 1868, dem Zeitalter der industriellen Revolution. Eine Epoche der großen Erfindungen, aber auch der Ausbeutung einer Arbeiterklasse, deren Dasein am ehesten mit moderner Sklaverei zu vergleichen war. Ein Zustand, den der hitzköpfige Anführer einer Untergrund-Bande, Jacob Frye, und seine eher diplomatisch veranlagte Zwillingsschwester Evie nicht länger hinzunehmen geneigt sind.

In der bisher größten und modernsten Open-World-Stadt, die es je in einem Assassin’s-Creed-Spiel gab, streitet ihr an der Seite der Rebellen, um die Massen von Armut und Korruption zu befreien und letztendlich die Kontrolle über London zurückzugewinnen.

Ob euch die Macher nach den vielen technischen Mängeln des Vorgängers wieder versöhnlich stimmen können, erfahrt ihr, wenn Syndicate ab dem 23. Oktober für PS 4 und Xbox One in den Handel kommt. Die PC-Version ist für den Herbst angekündigt.