Von einem Überraschungserfolg vor vielen Jahren hat sich die Assassin’s-Creed-Reihe zu einer der erfolgreichsten und beliebtesten Videospielserien der jüngeren Vergangenheit gemausert. Kein Wunder, dass Entwickler und Publisher Ubisoft einen seiner Klassiker einer Frischzellenkur unterworfen hat. Im März wird „Assassin’s Creed 3 Remastered“ erscheinen – im Anschluss findet ihr den ersten Vorgeschmack, der die grafischen Verbesserungen im Vergleich zum Vorgänger zeigt.

2019 wird kein neuer Teil der Reihe erscheinen, dafür am 29. März die überarbeitete Version von „Assassin’s Creed 3“. Für die wurde nicht nur die Spielmechanik abgewandelt, sondern die Optik an zeitgemäße Sehgewohnheiten angepasst. Das Spiel wird für Windows-PC, Xbox One und PlayStation 4 erscheinen. Auf PlayStation 4 Pro, Xbox One X und dem Rechenknecht in 4K-Auflösung und mit HDR.

Die Engine wurde für das Spiel aufpoliert, neben einem geänderten Beleuchtungssystem kommen schärfere und höher aufgelöste Texturen zum Einsatz. Mit diesen Verbesserungen will man den Teil von 2012 auffrischen. Die Handlung bleibt dabei unangetastet: Halbblut Connor findet sich im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg gefangen zwischen der Verantwortung als Mohawk-Indianer gegenüber seinem Stamm und seinem Erbe als Brite.

So gerät er rasch zwischen die Fronten eines gnadenlosen Konflikts, in dem er Stellung beziehen muss – und dabei viele historische Charaktere dieser Epoche wie George Washington oder Benjamin Franklin trifft.