Electronic Arts kann mehr als zufrieden sein mit dem Start seines Free-to-Play-Battle-Royale-Shooters „Apex Legends“, der seit dem 04. Februar 2019 die Gamer in Massen anzieht. Direkt zum Release verbuchte EA satte 2,5 Millionen Nutzer in den ersten 24 Stunden, die sich in „Apex Legends“ einloggten. Damit ist klar, dass die aktuellen Genre-Granaten „Playerunknown's Battlegrounds“ (PUBG) und „Fortnite“ heiße Konkurrenz bekommen.

Wer das im Titanfall-Universum angesiedelte Spiel auf Origin für PC, PlayStation 4 und Xbox One nicht kennt, kann sich mit dem Gameplay-Trailer einen guten Eindruck vom neuen Gamer-Hit verschaffen. Ohne Frage bringt „Apex Legends“ frischen Wind ins Battle-Royale-Genre. Es handelt sich hier um ein team-basiertes Battle-Royale-Erlebnis mit dem typischen Respawn-Feeling. Ihr wählt eine von acht Legenden, von denen jede einzigartige Fähigkeiten sowie eine eigene Spielweise bietet.

Das letzte Team, das am Ende steht, hat gewonnen. Ausgewogene Squads und Teamwork sind entscheidend, denn jede Legende ist leicht zu erlernen, aber schwer zu meistern. „Unser Ziel bei jedem Spiel ist, dass der Spieler mit einem Plan anfängt und mit einer Story aufhört“, erläutert Drew McCoy, Lead Producer bei Apex Legends. „Wir entwickeln ein Spiel, das nicht nur zu Beginn ein unterhaltsames und denkwürdiges Erlebnis liefert, sondern das anschließend noch lange weiterwachsen kann.“

Die erste Saison von „Apex Legends“ wird im März beginnen und Spielern Gelegenheit geben, einen Battle Pass zu erwerben. So werden exklusive kosmetische Objekte freigeschaltet, die durch Spielen errungen werden können. Apex Legends wird dieses Saison-Modell weiterverfolgen, wobei jede Saison sich einem neuen Thema widmen und neue Inhalte in Form von Waffen, Legenden, Skins und mehr einführen wird.