Das könnte ein ganz großes Ding für Alien-Fans und Survival-Gamer werden. Denn SEGA und 20th Century Fox kündigten just ein neues Survival-Horror-Abenteuer an! Das neue Projekt heißt Alien: Isolation und soll noch Ende 2014 erscheinen. Was im ersten Moment zu Jubelsprüngen verleitet, schlägt im nächsten in üble Bauchschmerzen um. Denn was wurden In der Vergangenheit ein ums andere Mal potenzielle Alien-Game-Highlights zugrunde gerichtet. Der letzte versoftete Totalflop war Aliens: Colonial Marines! Nun soll also Alien: Isolation mit einem Survival-Horror-Erlebnis den gebrandmarkten Ruf wieder herstellen.

Wenn es nach Alistair Hope, Creative Lead bei Entwickler Creative Assembly geht, wird es dieses Mal ein wirklich großes Ding und ein Highlight für Alien-Fans: „In Alien: Isolation bringen wir die Serie zurück zu den Wurzeln von Ridley Scotts Film aus dem Jahr 1979, zurück zum ursprünglichen Survival- Horror. Unser Alien ist eine wirklich furchterregende Kreatur, ebenso intelligent wie feindlich, unnachgiebig, brutal und unaufhaltsam. Das ist genau das Alien-Spiel, das Fans der Serie schon immer wollten."

Jeffrey Godsick, Präsident von 20th Century Fox Consumer Products sagt: "Creative Assembly hat ein wirklich unglaubliches Spielerlebnis geschaffen, das genau das einfängt, was die Alien Franchise auch nach 35 Jahren noch immer so präsent macht. Diese Partnerschaft hat ein Spiel geschaffen, das einfach nur herausragend ist und richtungweisend ist für den 35. Geburtstag von „Alien“ in diesem Jahr.“

Große Worte, die zumindest auf ein echtes Alien-Highlight 2014 hoffen lassen. Die Veröffentlichung ist für PlayStation 4, Xbox One, PlayStation 3, Xbox 360 und PC geplant.

Story zu Alien: Isolation:
Auf einem aufgegebenen Handelsposten am Rande des Universums haben Angst und Panik die übrig gebliebenen Bewohner ergriffen. Der Spieler wird in eine Atmosphäre von beständiger tödlicher Gefahr hineingeworfen, während ein nicht einschätzbares und rücksichtsloses Xenomorph im Schatten sein Unwesen treibt und lautlos tötet. Unterlegen und unvorbereitet gilt es, mit den vorhandenen Ressourcen hauszuhalten, zu improvisieren und den Grips zu benutzen – nicht nur, um eine Mission erfolgreich zu beenden, sondern um schlicht nur zu überleben.