Bei so einem Eckball kann mehr schiefgehen, als man sich das gemeinhin vorstellt. Eigentlich kann es ja nicht so schwer sein, das runde Leder aus der „Corner“ wieder aufs Feld zu befördern, oder? Sollte man meinen. Das folgende Video beweist, dass auch so ein Standardmanöver durchaus seine Tücken haben kann …

Der Eckball, auch gerne als Eckstoß, Corner oder salopp „Ecke“ genannt, kommt im Fußball ebenso häufig wie – einer neuen Studie zufolge – sinnloserweise vor. Die Spielfortsetzung kommt immer dann auf die Tagesordnung, wenn der Ball die Torlinie überquert – ohne dabei wirklich zwischen den Torpfosten und unter der Querlatte durchzugehen, er also nicht wirklich ins Tor geht – und dabei zuletzt von einem Spieler der verteidigenden Mannschaft berührt wurde. Außerdem entscheidet der Unparteiische auf Ecke, wenn der Ball aus einer anderen Spielfortsetzung des verteidigenden Teams in deren eigenes Tor wandert, ohne vorher von einem anderen Spieler berührt worden zu sein.

Soweit die Definition, wenn man diversen Online-Lexika Glauben schenken darf. Der Eckball ist demnach eine „Standardsituation“. Interessant: Denn die Mannschaften in diesem Video scheinen davon wenig bis gar nichts zu wissen. Standardmäßig läuft hier jedenfalls keine der Aktionen ab, eher das Gegenteil ist der Fall. Dazu noch den musikalischen Klassiker aus der Benny-Hill-Show drunter gelegt unters Geschehen, und Fußballfreunde bekommen die humoristische Vollbedienung mit dem runden Leder.