Flitzer. Welcher passionierte Sportgucker kennt sie nicht, unsere lustigen Freunde der Freikörperkultur, dir ihren Hang zur Nacktheit gerne auf Fußballfeldern und an anderen Austragungsorten ausleben. Wobei der Ablauf ja eigentlich immer der gleiche ist:

1. Flitzer taucht auf.
2. Flitzer flitzt. Publikum johlt.
3. Security holt Flitzer vom Platz.

Je nachdem, ob es sich beim Flitzer um ein männliches Modell der Marke „20 Jahre lang zu viel Bier und Leberwurststullen vor der Glotze“ oder die weibliche Variante vom Typ „Knackiges junges Ding“ handelt, sind die Zuschauer dann mal mehr, mal weniger enttäuscht. Und die Spieler? Die nehmen die Anwesenheit des unerwünschten Rennfleisches meist mit Fassung.

Nicht so beim Spiel zweier Vereine aus Tel Aviv. Als ein Flitzer bzw. halbnackter Fan das Feld stürmt, fängt er sich von einem der Spieler in Gelb nicht nur eine Schelle – nein, die beiden tauschen auch munter Tritte aus. Das Ende vom Lied? Der Platzstürmer wird abgeführt, der sich verteidigende Spieler sieht die rote Karte und die Lage im Stadion eskaliert!