Als echter Fußballfan ist man einiges gewohnt. Man durchleidet mit seinem Verein Höhen und Tiefen, geht mit und gibt alles – oftmals belächelt oder von der Außenwelt gar kritisiert. Und in manchen Fällen ja auch nicht ohne Grund, gibt es doch genug „Fans“, die ihre Treue zur Mannschaft nur als billigen Vorwand für Prügeleien, das Stiften von Chaos und andere grenzwertige Dinge vorschieben. Dass es eben auch anders geht, bewiesen irische Fans nach dem 0:1-Sieg gegen Italien während der EM.

Nach dieser unerwarteten Glanzleistung wollten die Fans von der grünen Insel zu Recht einen drauf machen. Grölend und voller Enthusiasmus zogen sie durch die Straßen Lilles. Dabei beschädigten sie ein geparktes französisches Auto. Was jetzt wie eine Geschichte wie viele beginnt, bei der der Wagen am Ende brennt und sich betrunkene Hools eine Schlägerei mit der Polizei lieferten, nahm ein gänzlich anderes Ende.

Denn statt ihrer Wege zu gehen und ein beschädigtes Auto zurückzulassen, legten die Iren kurzentschlossen Hand an. Erst wollten sie den Wagen bezahlen und Geldscheine in die Türspalte des Autos stopfen, doch dann kam ihnen die Idee, das Dach kurzerhand durch gemeinschaftliches Klopfen auszubeulen. Der Plan gelang nicht nur, er steigerte auch noch mal die Freude und den Enthusiasmus der irischen Fans, wie man in diesem Video deutlich sehen kann. So kann es eben also auch gehen.