Dieses Video zeigt einen klassischen Fall, irgendwo zwischen „dumm gelaufen“ und „zu früh gefreut“: Bei einem Spiel zweier schottischer Erstligisten werden wir Zeuge, wie ein Torwart seinen Gegner ein wenig zu sehr auf die leichte Schulter nimmt und ihn aus den Augen lässt. Ganz blöde Idee.

„Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben!“ und „Hochmut kommt vor dem Fall!“ – etliche Fail-Videos im Netz belegen, dass das nicht nur geflügelte Worte sind, sondern faktische Wirklichkeit. Wer den Mund zu voll nimmt, sich dauernd über andere stellt und über diese lustig macht, für den hat der Kosmos scheinbar eine Antwort parat. Selten wird das deutlicher als in bewegten Bildern aus der Welt des Sports. Gerade hier, wo man besonders fair zueinander sein sollte, freut sich so mancher zu früh und verhöhnt seinen Gegner. Etwa in der Welt der MMA, wo solche Angeber auch mal fix die Quittung für ihr Verhalten kassieren.

Auch auf dem Fußballplatz gibt es Menschen, die sich manchmal zu früh freuen, auch wenn sie das Ganze nicht so dreist raushängen lassen. Unter ihnen und nun für immer in den digitalen Weiten des Internets verewigt: Scott Fox. Der Torwart spielt für Ross County in der schottischen Premiership. Beim letzten Spiel gegen die Glasgow Rangers ließ sich Fox von Rangers-Angriffspieler Alfredo Morelos ein bisschen zu weit aus dem Tor in den Strafraum locken. Das Ergebnis:

Morelos rutschte am Keeper vorbei, Fox ließ ihn aus den Augen und nahm an, er hätte seine Ruhe – er machte sich daran, den Ball wieder ins Spiel zu bringen. Leider bekam er auf diese Weise nicht mit, wie sich sein Gegner wieder erhob, in aller Ruhe den Ball an sich nahm – Fox reagierte erst, als Morelos das Teil im Kasten versenkte … Autsch.