Es ist ja mittlerweile ein offenes Geheimnis, dass Shinji Kagawa gerne wieder für die Borussia aus Dortmund spielen würde. Eine Rückkehr zu seinem alten Klub ist dabei auch kein Ding der Unmöglichkeit. Aktuell ist er zumindest nicht glücklich in der Premiere League bei Spitzenklub Manchester United. Ein gutes Spiel hier, keinen Stammplatz dort – richtig im Verein angekommen zu sein, das schaut wahrlich anders aus.

Kagawa muss sich in Geduld üben, zumal ManUniteds Teammanager David Moyes laut dem Nachrichtendienst SID noch mehr leisten muss. "Einiges hat mir gefallen, aber es gibt auch noch einiges, wo wir mehr von ihm erwarten", ließ Moyes nach dem 1:0-Sieg im Ligapokal gegen den FC Liverpool verlauten. Der Japaner ist in den Augen des Teamleiters einfach noch nicht fit genug, dauerhaft einen Stammplatz einzunehmen.

Kein Wunder also, dass Kagawa zuvor nur beim 4:2-Champions-League-Sieg über Bayer Leverkusen in der Startformation stand. Und das auch nicht für die gesamten 90 Minuten. Kagawa zeigt sich mittlerweile ziemlich frustiert von seiner aktuellen Reservistenrolle: "Bitte fragt Coach David Moyes, warum ich nicht auf dem Platz stehe."

Bleibt nun die Frage, ob sich der Mittelfeldmann in seinem zweiten Jahr bei Manchester United durchbeißt, oder vielleicht schon im Winter die Segel streicht. Dann mit dem Ziel Borussia Dortmund?

Foto: KENCKOphotography / Shutterstock.com