Nach Lionel Messi: PSG will nun auch Cristiano Ronaldo verpflichten – Erst in dieser Woche verkündete der französische Top-Klub Paris Saint Germain offiziell den Mega-Transfer von Ex-Barca-Urgestein Lionel Messi. Damit steht für PSG ein irres Offensiv-Trio mit Neymar, Kylian Mbappé sowie Lionel Messi auf dem Platz.

Doch nach aktuellen Berichten verfolgt der Verein einen irren Plan, um auf Dauer zum größten Favoriten auf den Champions-League-Titel zu zählen: Dank eines weiteren Transfer-Hammers mit keinem Geringeren als Cristiano Ronaldo. Richtig gelesen: Nach Superstar Messi arbeitet der französische Hauptstadt-Klub an einem Transfer von CR7.

Messi und Ronaldo Seite an Seite

Das wäre der absolute Fußball-Hammer, man stelle sich vor, der fünffache Weltfußballer Ronaldo und der sechsfache Weltfußballer Messi in einem Team, dazu all die anderen Elite-Spieler – Paris Saint Germain würde zumindest auf dem Papier eine wahre Übermannschaft stellen.

Derweil hat laut der spanischen „AS“ PSG-Präsident Nasser Ghanim Al-Khelaifi einem Wechsel des wechselwilligen Mbappé einen Riegel vorgeschoben – zumindest für diese Saison. Mbappés Vertrag läuft noch bis 2022 und er könnte dann im nächsten Sommer ablösefrei wechseln. Ronaldo soll dann dessen Nachfolge antreten. Auch sein Vertrag läuft im kommenden Sommer aus und wäre somit ablösefrei zu haben.

Ronaldos Berater Jorge Mendes wisse bereits über die PSG-Pläne Bescheid, die CR7 einen Zweijahresvertrag unterbreiten wollen.

Quelle: bild.de