Das ist schon ein dickes Ding, das sich BVB-Star Marco Reus da geleistet hat. Er fuhr ohne Lappen seinen dicken Aston Martin. Er wurde erwischt und nun zu 540 000 Euro Bußgeld verdonnert! Zwischen September 2011 und März 2014 hatte sich Reus mindestens sechs Mal ohne Fahrerlaubnis hinter das Steuer gesetzt.

Die Staatsanwaltschaft hat ihm deshalb einen Strafbefehl von 90 Tagessätzen zukommen lassen. Da der Dortmunder Oberstaatsanwalt Henner Kruse von einem Verdienst von über 180.000 Euro netto im Monat ausgeht, beträgt die Gesamtstrafe 540 000 Euro. Damit hat Reus sogar noch Glück, denn ab 91 Tagessätzen wäre er vorbestraft gewesen.

Wobei das Ganze, was Reus sich da erlaubt hat, eh schon ziemlich behämmert ist. Er hat nämlich bis heute nie(!) eine Führerschein-Prüfung absolviert. Zudem hatte der Nationalspieler großes Glück, dass er nicht schon durch frühere Geschwindigkeitsüberschreitungen enttarnt wurde. Was wohl mitunter daran lag, dass er immer brav die Bußgelder zahlte.

Marco Reus: „Ich habe mich damals leider entschieden, diesen Weg zu gehen. Die Gründe kann ich heute selbst nicht mehr nachvollziehen.“ Jetzt ist das Kind in den Brunnen gefallen und sein Lügengebilde aufgeflogen. Ein weiterer Tiefschlag für das ohnehin eher bescheidene Jahr des BVB-Kickers!

| Foto: Fingerhut / Shutterstock.com

Quelle: Welt