Fußball: Mehrheit der Deutschen für Boykott der Fußball-WM 2022 in Katar – Es ist ein Thema, das seit der Vergabe für reichlich Diskussionsstoff sorgt, die Weltmeisterschaft im Emirat Katar an der Ostküste der arabischen Halbinsel am Persischen Golf. Aktuell laufen die Qualifikationsspiele für eben diese WM im kommenden Jahr. Auch unsere Nationalelf steigt nun in die WM-Qualifikation für Katar 2022 ein.

Dabei haben die Fans nicht wirklich Lust auf diese Fußball-Weltmeisterschaft. Das belege nun auch eine Umfrage des Magazins „Der Spiegel“, wonach sich eine große Mehrheit der Befragten für einen Boykott der Fußball-WM in Katar ausspricht. Die Umfrage wurde vom Spiegel anlässlich des Starts der WM-Qualifikation in Auftrag gegeben und kommt zu recht eindeutigen Ergebnissen. So halten satte 83 Prozent die WM-Vergabe an Katar für einen Fehler.

Dem gegenüber stehen lediglich sechs Prozent, die sich für eine Katar-WM aussprachen. Auf die Frage, ob der DFB in die Verantwortung müsse und die WM boykottieren sollte, stimmten ganze 68 Prozent für einen solchen Boykott. Nur 21 Prozent waren der Meinung, dass das DFB-Team am Turnier teilnehmen solle. In der Umfrage wurde zudem ermittelt, ob sich die Befragten die WM dennoch im TV anschauen würden.

Auch hier gab es eine große Mehrheit von 65 Prozent, die sich die WM 2022 nicht anschauen wird. Zudem wünschten sich viele der Teilnehmer an der Umfrage, dass der Deutsche Fußball-Bund mehr und lautstarker auf Menschenrechtsverletzungen in Katar hinweisen solle. Der Meinung waren satte 81,6 Prozent der Befragten.

Damit bestätigt die Umfrage des „Spiegel“ die allgemeine Haltung gegenüber der „Winter“-WM 2022 in Katar, die von Anfang an in der Kritik stand. Es könnten demnach die unbeliebteste Weltmeisterschaft und das sportliche Megaevent mit der niedrigsten Akzeptanz aller Zeiten werden.

Quelle: spiegel.de