Der Fußballsport ist eindeutig nicht arm an spektakulären Szenen, aber die nun folgenden Bilder könnten für zartbesaitete Naturen einfach zu hart sein. Was ihr in den kommenden Sekunden sehen werdet, ist ein einfach dermaßen krasser, harter Sportunfall, dass ihr schon mal eure Kotztüten bereitstellen solltet – denn etwas Extremeres werdet ihr heute nicht mehr sehen als dieses Monster von einem Foul. Macht euch auf einiges gefasst! So, Video überstanden? Dann können wir jetzt mit dem ironischen Unterton aufhören und zu den Tatsachen kommen:

Was ihr gerade gesehen habt – oder nach dem Lesen dieses Artikels sehen werdet – ist der Versuch von Jean Meneses, ein Foul mit deutlicher Verzögerung darzustellen. Dieses Improvisationstheater ereignete sich während des Spiels seines chilenischen Vereins Universidad de Concepcion gegen die Mannschaft Colo Colo. Ein kurzer Zweikampf an der Außenlinie des Strafraums gegen Colo Colos Verteidiger Oscar Opazo, der liegt – und schon beginnt Meneses sein wahrhaft lächerliches Theaterstück.

Übertrumpft werden diese erbärmlichen Bilder nur noch von der Tatsache, dass der Unparteiische tatsächlich entgegen Opazos Protest zugunsten Meneses‘ entschied und einen folgenschweren Strafstoß wegen des angeblichen „Fouls“ zuließ. Der katapultierte Universidad de Concepcion prompt von einem vorherigen 0:1 Rückstand zusammen mit einem weiteren Tor eines Mannschaftskameraden zum 2:1 Sieg über Colo Colo, der sonst maximal ein Unentschieden geworden wäre.

Hinterher räumte Meneses übrigens gegenüber der Lokalpresse ein, er sei „ein wenig listig“ vorgegangen, als er seine Chance im Strafraum witterte…

Quelle: thesun.co.uk