Wenn in der Bar eurer Wahl mal wieder die Bierpreise ansteigen, dann ist das nur in den seltensten Fällen der Willkür des Betreibers geschuldet. Auch sind nicht immer die Brauereien, der Staat oder die Ölkonzerne die Verantwortlichen. Denn manchmal ist es tatsächlich der Sport.

Wer also gerne eine Kneipe besucht, an deren Fassade das Sky-Logo prangt, um dort mit den Kumpels die Bundesliga zu genießen, der muss damit rechnen, fortan mehr für sein kühles Blondes zu zahlen. Und bevor ihr deswegen mit den Angestellten schimpft, bedenkt, dass die Alternative wäre, dort auf das Spiel zu verzichten. Denn der Bezahlsender hat seine Abopreise für Gastronomen um satte 50 Prozent erhöht. Und das, nachdem die Gebühren bereits im letzten Jahr ordentlich angehoben wurden. Sky Deutschland begründet die Steigerung mit „veränderten Lizenzkosten für Programminhalte und sonstigen Kosten“.

Infolgedessen rechnet sich das Angebot in betriebswirtschaftlicher Hinsicht natürlich nicht mehr im gleichen Maße wie zuvor, weswegen viele Betreiber nun planen, ihr Abo zu kündigen. Dies soll beileibe keine Dauerlösung sein, jedoch müsse eine Verhandlungsbasis für Rabatte geschaffen werden. Gerade Wirten mit kleinen Betrieben bleibt nichts anderes übrig.

Wir von mann.tv sprechen dafür hiermit offiziell das Buuh! des Tages für Sky aus und müssen uns wirklich beherrschen, hier nicht schriftsprachlich gehörig vom Leder zu ziehen. Dabei wäre ein Shitstorm in diesem Falle durchaus angebracht.