Deutscher Fußball wird wieder privat – oder so. Nachdem seit 1993 die Öffentlich-Rechtlichen für die Turnierübertragungen des DFB zuständig waren, sichert sich nun der Kölner Sender RTL die Übertragungsrechte der EM 2016 und WM 2018. Allerdings umfasst der Deal lediglich die europäischen Qualifikationsspiele. Freundschaftsspiele sowie Endrundenpartien werden wie gehabt bei ARD und ZDF ausgestrahlt.

RTL-Programmgeschäftsführer Frank Hoffmann zeigt sich mehr als zufrieden mit der Entscheidung und freut sich, dass es „bei RTL endlich wieder großen Fußball gibt“.

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach verspricht, dass auch mit dem neuen Partner eng zusammengearbeitet wird und man die Partnerschaft mit ARD und ZDF nicht vernachlässigen werde. Die WM 2014 wird wie geplant auf dem Ersten und Zweiten ausgestrahlt.

Während der vergangenen Weltmeisterschaften 2006 und 2010 hatte RTL einige Begegnungen übertragen, jedoch keine der deutschen Nationalmannschaft.

Quelle: n-tv