Mit 1,70 Metern gehört Lionel Messi ganz sicher nicht zu den größten Männern, auf dem Platz stellt er dafür eine ernstzunehmende Größe dar. Damit ist es zumindest bei Länderspielen jetzt aber vorbei. Denn der fünfmalige Weltfußballer tritt aus der argentinischen Nationalmannschaft mit sofortiger Wirkung zurück. Nachdem die Nationalelf der Argentier mit 2:4 nach Elfmeterschießen (nach 120 Spielminuten ohne ein Tor) bei der Copa America gegen die Chilenen verloren, verkündete Messi seine Entscheidung.

Messi begründete den Schritt wie folgt:
Für mich ist es im Nationalteam vorbei. Ich habe alles getan, was ich konnte und es tut einfach weh, kein Sieger zu sein. [...] Es tut mir mehr als jedem anderen weh, dass ich nicht im Stande bin, mit Argentinien einen Titel zu gewinnen.

Dramatische Worte eines Spielers, der beim FB Barcelona acht Meisterschaftssiege mit einfuhr, viermal bei der Champions League triumphierte und viermal Pokalsieger wurde.

Dem gegenüber stehen satte 109 erfolglose Länderspiele, an denen Messi beteiligt war. Dort schoss der 55 Tore ingesamt, der große Triumph blieb den Argentiniern aber verwehrt – seit 23 Jahren harren sie eines Titels. Eine Tatsache, aus der Lionel Messi seine Konsequenzen zog. Dreimal im Finale, dreimal keinen Titel geholt – und ein Topsportler hört auf dem Glanzpunkt seiner Karriere auf: Mit gerade einmal 29 Jahren dankt Lionel Messi als Nationalspieler ab. Eine Entwicklung, die wohl nicht nur eingeschworene Fans zumindest seltsam finden dürften … Eine Runde Mitleid für einen fünfmaligen Weltfußballer!?

Fotos: CP DC Press / AGIF / Shutterstock.com