Was sich die meisten Fußballfans erhofft haben, wird wohl glücklicherweise Wirklichkeit. Denn die Schnapsidee, die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar auszutragen, ist wohl bald Geschichte! Theo Zwanziger, deutsches Exekutivkomiteemitglied des Weltverbandes FIFA, ließ nun in Sport Bild Plus verlauten: „Persönlich glaube ich, dass die WM 2022 am Ende nicht in Katar stattfinden wird. Die Mediziner sagen, und das habe ich im Protokoll festhalten lassen, dass sie nicht verantworten können, dass im Sommer unter diesen Bedingungen eine WM stattfindet."

Selbst wenn das Emirat für frische Luft per Kühltechnik in den Stadien sorgen würde, mache es das Ganze für Zwanziger auch nicht besser: „[…] aber die WM findet nicht nur in den Stadien statt. Es kommen Fans aus aller Welt, die sind in der Hitze unterwegs. Der erste lebensbedrohliche Vorfall würde sofort zu staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen führen. Das würde niemand im FIFA-Exko verantworten wollen.“

Eine Möglichkeit wäre noch, die WM in den Winter zu verlegen. Aber das haben die europäischen Ligen glücklicherweise abgelehnt – und überhaupt, eine WM im Winter? Nein, das würde doch kein Fußballfan wirklich wollen. Ganz zu schweigen von einer WM im Sommer in Katar. Ein Land, in dem es mit den Menschenrechten nicht so weit her ist. Nicht zu vergessen: die Korruptionsvorwürfe bezüglich der WM-Vergabe, die nach wie vor im Raum stehen.

Quelle: Handelsblatt