Der Frauenfußball hat mittlerweile ein besseres Standing in der Kickerwelt als noch vor Jahren. Auch hat sich der Sport enorm weiterentwickelt. Tragisch, dass es nun einen derben Dämpfer gegeben hat, der einfach zeigt, wie weit der Frauenfußball noch von der männlichen Domäne entfernt ist. Es gab nämlich eine üble, wirklich peinliche Klatsche für die A-Elf eines Frauenteams, die es bei den Männern niemals geben würde.

Genauer gesagt geht es um die erste Elf der Frauennationalmannschaft Australiens. Die Damentruppe trat in einem Testspiel nämlich gegen die Herren-U15 der Newcastle Jets an. Das ist noch nicht ungewöhnlich, doch was dort passierte, ist für jeden Fußballfan mehr als belustigend. In Parkley, Sydney stand also mit Australiens Damen das fünftbeste Frauenteam der Welt in der FIFA-Rangliste auf dem Platz. Ihr Gegner, die männlichen Jungkicker der U15 – und die zeigten den Damen, wo der Frosch die Locken hat und fegten sie ohne Probleme mit 0:7 vom Platz.

Was für eine Schmach, standen bei den Frauen Stars wie Lisa De Vanna, Caitlin Foord, Michelle Heyman, Katrina Gorry oder Claire Polkinghorne auf dem Platz. Das Erschreckende: Die Jungs waren der A-Elf in allen Belangen physisch sowie technisch vollkommen überlegen. Ein echtes Novum, wenn man mal in die Männerwelt schaut, denn da würde es so etwas nicht geben – ganz sicher! Am Ende steht eine peinliche Pleite für die australischen Fußballdamen, auch „Matildas“ genannt, die kein gutes Licht auf den Frauenfußball wirft.