Im Fußball hat man schon so gut wie alles gesehen an Kuriositäten bissigen – von Tieren bis hin zu Geistertoren. Zu den ebenso lustigsten wie peinlichen Szenen gehören dabei definitiv die legendären Fehlschüsse, die jedem Fan erst die Hand vor Entsetzen an den Kopf schnellen lassen, bevor man dann in lautes Gelächter ausbricht. Um euch zu unterhalten, gibt es nun eine Szene aus dem Kuriositäten-Kabinett des Fußballs mit wohl dem Fehlschuss des Jahres 2020 überhaupt.

Dieser geschah am letzten Samstag in der belgischen Liga beim Spiel zwischen dem KV Mechelen und KV Oostende. Im ersten Spiel der Saison mit Zuschauern musste der KV Mechelen dabei den Sieg den Gästen überlassen. Der KV Oostende holte seinen ersten Saisonsieg dank eines Kopfballs von Jack Hendry in der Nachspielzeit.

In der ersten Halbzeit blieb das Spiel ereignislos. Erst fünfzehn Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit wurde es lebhafter – mit einer Doppelchance für die Gäste. Doch dann das Highlight der Saison, als sich Mechelen–Spieler Aster Vranckx für den Fehlschuss des Jahres bewarb.

Vranckx hatte das sichere 1:0 auf dem Fuß, um sein Team in Führung zu bringen. Doch dann stand er aus anderen Gründen im Rampenlicht, als er komplett frei vor dem Tor über den Ball und seine eigenen Füße stolperte und die Kugel am Kasten vorbei stümperte.

Was für eine unglaubliche Szene von Mechelns 17-jährigem Toptalent. Anstatt der Held des Abends zu werden, stieg er zum Pechvogel und Lachnummer der Nation ab. Kein Wunder also, dass dieser Fehlschuss von Aster Vranckx aktuell um die Welt geht.