Während eines Fußball-Großereignisses im Format einer EM bekommen wir mit Bällen auf Augen und Ohren vieles nicht mit. So nutzen Politiker traditionell diese zwei Wochen, um ungeliebte Gesetze durchzuwinken, was normalerweise eine Welle des Protestes nach sich ziehen würde. Oder glaubt ihr, es ist Zufall, dass die Nummer mit dem Fracking gerade jetzt im Bundestag beschlossen wird? Doch auch daheim passiert so einiges, was unserer Aufmerksamkeit entgeht! Unter anderem auch in unserem Körper selbst!

Denn während eines Spiels ist Schluss mit Gesundheitsbewusstsein! Da regiert das Testosteron und es stehen Fleisch, Chips und Bier auf dem Speiseplan! Unter dieser Prämisse haben sich die Herrschaften von Auxmoney mal die Mühe gemacht, zu errechnen, wie viel wir während der EM zunehmen!

Im Schnitt nimmt jeder Fan pro Deutschland-Spiel 2.200 Kilokalorien zu sich. Soll heißen, dass wir am Ende des Turniers, so wir das Ernährungskonzept „Bier und Fleisch“ bis zum Ende durchziehen, wohlverdiente 1,5 Kilogramm mehr auf den Rippen hätten. Vorausgesetzt natürlich, wir trainieren uns die Pfunde zwischendurch nicht wieder ab.

Ist das Spiel dann vorbei, hat die Bevölkerung der Bundesrepublik etwa 13 Millionen Liter Bier getrunken, davon 670.000 Liter verschüttet und insgesamt rund 5,2 Millionen Kilogramm zugelegt.

Auch interessant: 40 Prozent der Deutschen grillen während des Spiels und blasen damit insgesamt mehr als sieben Millionen Kilogramm Kohlendioxid in die Atmosphäre – ein Auto müsste 925 Mal um die Erde fahren, um eine vergleichbare Menge CO2 auszustoßen.