Elfmeter haben im Fußball immer etwas Magisches, denn der Schütze kann mit einem scharfen Schuss in die Torecke immer treffen. Dafür benötigt man jedoch Konzentration, innere Ruhe und Ballgefühl. Doch die kann man vor dem Tor ganz schnell verlieren.

Fernab vom Mainstream und der Fußball-WM findet auf den Malediven der AFC Challenge Cup unter acht asiatischen Mannschaften statt, dessen Sieger sich für die Asienmeisterschaft qualifiziert. Ganz besonders skurril wurde es bei der Partie zwischen Afghanistan und den Malediven. Nach 120 langen Minuten stand es nur 1:1, was zum Elfmeterschießen führte.

Als zweiter Schütze für die Malediven legte sich Assad Adubarey den Ball zurecht. Der Schiedsrichter pfiff, Adubarey lief an und stolperte über seine eigenen Beine und legte sich lang. Voll aufs Gesicht. Unbeeindruckt stand er nach einem kurzen Blick zum Schiedsrichter wieder auf und knallte das Leder rechts oben neben dem verdutzten Torhüter in die Maschen. Der eigene Trainer schüttelte nur den Kopf.

Dir gefallen unsere Videos? Dann werde doch Fan unserer Facebook-Seite!