Die FIFA steht im Fadenkreuz der US-Justiz! Deshalb wurde eine Großrazzia eingeleitet und hochrangige Funktionäre des Fußballverbandes festgenommen. Der Grund: Korruptionsverdacht! Und dies zwei Tage vor der voraussichtlichen Wiederwahl von Sepp Blatter, des massiv unter Kritik stehenden Verbandsbosses. Der Zugriff erfolgte in einem Züricher Luxushotel in der Schweiz. Dabei wurden mehrere Funktionäre der FIFA festgenommen und in Auslieferungshaft genommen.

Das offizielle Statement der US-Behörde FBI zum Polizeieinsatz: „Auf Anordnung des Bundesamtes für Justiz (BJ) sind sechs Fußballfunktionäre festgenommen und in Auslieferungshaft genommen worden. Sie werden verdächtigt, Bestechungsgelder in Millionenhöhe angenommen zu haben. Der für den Bezirk Ost von New York zuständige Staatsanwalt ermittelt gegen diese Personen wegen des Verdachts der Annahme von Bestechungsgeldern und verdeckten Provisionen seit Beginn der Neunzigerjahre bis heute.“ Im Raum stehen Bestechungsgelder von mehr als 100 Millionen Dollar. Delegierte und Funktionäre der FIFA sollen als Gegenleistung bei der Austragung von Fußballturnieren in den USA und Lateinamerika die Medien-, Vermarktungs- und Sponsoringrechte erhalten haben.

Anklage bereits erhoben!

Da die Zahlungen über US-Banken geführt wurden, schaltete sich die US-Justiz ein, wonach alle Verdächtigen in den USA zur Rechenschaft gezogen und verurteilt werden sollen. Laut der New York Times sollen noch am heutigen Mittwoch Anklagen gegen mindestens zehn Funktionäre der FIFA erhoben werden, darunter auch Mitglieder des Exekutivkomitees, der Schaltzentrale aller maßgeblichen Entscheidungen des Fußball-Weltverbandes. Es geht um Betrug, Geldwäsche und organisiertes Verbrechen. Ein Ermittler zum Thema: „Es schien jeden Bereich der FIFA zu durchdringen und war einfach ihre Art, Geschäfte zu machen. Es sieht aus, als sei diese Korruption institutionalisiert worden."

Es ziehen sich richtig dunkle Wolken über der FIFA zusammen, die auch einen immensen Imageschaden für den ohnehin schon angeschlagenen Weltverband mit sich bringen. So wirklich wundern kann man sich über die Razzia und diese Vorwürfe nicht, denn irgendwie stank das ganze Gebilde zum Himmel – wir sagen nur: Fußball-WM in Katar!

UPDATE: Razzia in der schweizer Zentrale!

Wie passend kommt da nun (Stand: 11 Uhr) das nächste Update zum FIFA-Skandal ins Haus geflattert! Fahnder haben jetzt auch die Zentrale des Fußballweltverbands FIFA gestürmt und den Laden auf den Kopf gestellt. Dabei geht es, oh Wunder, um den Verdacht auf Schmiergeldzahlungen für die WM-Vergaben an Russland 2018 und Katar 2022! Laut der Schweizer Bundesanwaltschaft wurden dort sowohl bereits Dokumente als auch Datenträger beschlagnahmt. Zudem wurde ein Verfahren gegen Unbekannt eröffnet, wegen des Verdachts von Schmiergeldzahlungen sowie Geldwäsche. Aktuell richten sich alle diesbezüglichen Ermittlungen nicht gegen einzelne Personen.

„Ein trauriger Tag für den Fußball“, sagte indes Präsidentschaftskandidat Prinz Ali bin al-Hussein zur FIFA-Situation. Wo er recht hat, hat er recht!

/ 2 | Fotos: 360b / Shutterstock.com

Quelle: 1