So ist das, wenn Träume wahr werden. Ein Drehbuch gibt es nicht für solche Momente – warum also sollte man sich an eines halten? Der Meinung war wohl auch Kamel Zaroual. Wie unzählige Männer auf diesem Planeten hat er natürlich einen Stammverein, einen Fußballfavoriten. In seinem Fall sind das eben die Jungs von Olympique Marseille. Einmal zum Anpfiff mit den Lieblingsspielern auf dem Rasen stehen, den Ball unter den Stollen, den Fanchören lauschend – das sollte den meisten Fans reichen. Sollte – doch im Video sieht man, dass man(n) daraus auch mehr machen kann!

So wie Kamel: Der nutzte den erwähnten Ehren-Abstoß für seine ziemlich eigenwillige und von den Olympique-Fans frenetisch gefeierte Aktion. Im Spiel gegen Toulouse täuschte er nicht nur einen kurzen Pass an einen seiner „Teamkameraden“ an, sondern wirbelte zur Überraschung sämtlicher Versammelten herum und preschte auf das Toulouser Tor zu. Die komplett erstarrten und vor allem sichtlich verwirrten Verteidiger sahen ebenso wenig Land gegen Kamel wie der gegnerische Keeper Alban Lafont, der an diesem Tag noch zwei weitere „richtige“ Tore kassieren sollte.

Fachmännisch versenkte der Superfan den Schuss im Kasten. Hinterher gab es nicht nur echten Torjubel unter Fanchören inklusive Shirt über dem Kopf, sondern auch eine Umarmung von Marseille-Manager Rudi Garcia. Was für eine geile Aktion!