Die Einführung des Video-Schiedrichters in der Fußball-Bundesliga hatte im Vorfeld für reichlich Bedenken, aber auch für Vorfreude gesorgt. Live im Einsatz ist schnell Ernüchterung eingekehrt, aufgrund unzähliger Fehlentscheidungen oder massenhaft diskussionswürdiger Bewertungen. Ein großer Makel des Videobeweises ist leider die schwankende, nicht immer verständliche Regelauslegung. Seitdem entflammen an jedem Spieltag bei fast jedem Bundesliga-Spiel Debatten zwischen Experten und Fans.

Erst am letzten Spieltag platzte Hannovers Manager Horst Heldt nach dem 1:1-Unentschieden gegen Mainz der Kragen, nachdem der Videoschiri nicht eingegriffen hatte: „Wieso mischt er sich da nicht ein und sagt, das ist eine klare Schwalbe? Ich verstehe es nicht mehr. Es ist nicht mehr akzeptabel, der ganze Scheiß.“ Im Anschluss erklärte VAR-Projektleiter Dr. Jochen Drees auf dfb.de, dass es wohl zu einem Kommunikationsproblem gekommen sei.

Dass der Videobeweis mit seinen Video-Schiris einige falsche Entscheidungen produziert hat, steht ja nicht zur Debatte. Und da wird es nun interessant. Wie sähe denn eigentlich die Tabelle aus, hätte es in dieser Saison keinen VAR gegeben? Im Auftrag der „Bild“ wurde die bisherige Bundesliga-Saison untersucht. Dabei wurden nur Eingriffe des VAR berücksichtigt, die in die ursprüngliche Schiri-Entscheidung eingegriffen hatten, wozu sowohl Tor- als auch Elfmeter-Entscheidungen zählen.

Das Ergebnis: Die Spitzenteams hätten alle mehr Punkte, der FC Bayern wäre einen Punkt an Spitzenreiter Dortmund dran und Schalke oder Hertha BSC hätten drei Zähler mehr auf dem Punktekonto. Aber schaut euch die Tabelle selbst an:

01. Dortmund - 37 Punkte (+1)
02. Gladbach - 29 Punkte (-)
03. München - 27 Punkte (+2)
04. Leipzig - 25 Punkte (+2)
05. Berlin - 23 Punkte (+3)
06. Frankfurt - 23 Punkte (+2)
07. Hoffenheim - 22 Punkte (-)
08. Bremen - 21 Punkte (-1)
09. Mainz - 19 Punkte (+1)
10. Wolfsburg - 19 Punkte (-)
11. Schalke - 14 Punkte (+3)
12. Leverkusen - 18 Punkte (-2)
13. Freiburg - 17 Punkte (-4)
14. Nürnberg - 11 Punkte (+2)
15. Augsburg - 13 Punkte (-2)
16. Stuttgart - 11 Punkte (-)
17. Hannober - 10 Punkte (-2)
18. Düsseldorf - 9 Punkte (-1)

Quelle: © iM Football Grafik