Das Wechselspiel und die Zeit neuer Gesichter in der Bundesliga sind wieder in vollem Gange. Während sich die Vereine auf die Rückrunde vorbereiten, wird bei vielen Bundesligavereinen hinter den Kulissen um neue Spieler gepokert. Am 31. Januar um 18:00 Uhr schließt die Transferliste wieder und Vereine wie Bayern München, Mönchengladbach, Dortmund, Stuttgart, Bremen und Freiburg haben noch keine Neuzugänge zu vermelden.

Den einzigen Megatransfer in diesem Winter hat der VFL Wolfsburg getätigt, der für geschätzte 17 Millionen Euro Kevin de Bruyne vom FC Chelsea nach Niedersachsen geholt hat. Aber wer weiß, noch ist genügend Zeit für den einen oder anderen dicken Fisch im Spielerbecken. Wie dem auch sei, die folgenden Teams starten mit neuen Spielern in die Rückrunde der Bundesliga:

Bayer Leverkusen
Julian Brandt (VFL Wolfsburg)
Seung-Woo Ryu (FC Jeju United) auf Leihbasis

VfL Wolfsburg
Kevin de Bruyne (FC Chelsea)
Junior Malanda (Zulte Waregem) nach Leihe zurück

Hertha BSC Berlin
Rune Jarstein (Viking Stavanger)

FC Schalke 04
Jan Kirchhoff (Bayern München) auf Leihbasis

FC Augsburg
Dong-Won Ji (FC Sunderland) auf Leihbasis
Dominik Kohr (Bayer Leverkusen) auf Leihbasis
Alexander Esswein (1. FC Nürnberg)

1. FSV Mainz
Dario Krešić (Lokomotive Moskau)
Todor Nedelev (Botev Plovdiv)
Ja-Cheol Koo (VFL Wolfsburg)

1899 Hoffenheim
Jiloan Hamad (Malmö)

Hannover 96
Artjoms Rudnevs (Hamburger SV) auf Leihbasis

Hamburger SV
Ola John (Benfica Lissabon) auf Leihbasis
Ouasim Bouy (Juventus Turin) auf Leihbasis

Eintracht Frankfurt
Tobias Weis (1899 Hoffenheim) auf Leihbasis
Alexander Madlung (vereinslos)

1. FC Nürnberg
Ondřej Petrák (Slavia Prag)

Eintracht Braunschweig
Håvard Nielsen (Red Bull Salzburg) auf Leihbasis