Die 51. Bundesliga-Saison befindet sich nun in der Winterpause. Der perfekte Zeitpunkt, um auf die ersten 17 Spieltage zurückzublicken. Wie in der Saison zuvor sind die Bayern einmal mehr dominierend. Ihr erster Verfolger sind aktuell die Leverkusener, noch vor dem BVB, die vor allem aufgrund von herben Verletzungen etwas an Boden verloren haben.

Auch die zu beginn der Saison hochgelobten Schalker sind nie wirklich auf Kurs gekommen in der ersten Saisonhälfte. Doch trotz dortiger Trainerdiskussionen mussten anderswo die Trainer ihren Hut nehmen. Genauer gesagt traf es Bruno Labbadia beim VfB, Thorsten Fink beim HSV sowie Michael Wiesinger beim 1. FC Nürnberg. Erfreulicherweise gab es Tore satt, aber auch unzählige Fehlentscheidungen. Man könnte stundenlang über die Hinrunde erzählen. Doch wir kürzen es ab und sagen euch, wer unsere Gewinner sind.

Gewinner der Hinrunde

FC Bayern München
Nach der vergangenen Rekordsaison der Bayern haben die Münchner weiterhin Lust und Laune, die Liga fast nach Belieben zu dominieren. Sie sind gegenwärtig immer noch eine Truppe der Superlativen, ob einem das nun schmeckt oder nicht. Nach anfänglichen 'Problemchen' rotiert nun unter Neutrainer Pep Guardiola auch der Motor nach Belieben. Es wird schwer, diese Bayern in dieser Saison zu schlagen, geschweige denn vom Thron zu stürzen.

Borussia Mönchengladbach
Lucien Favre hat seine Fohlen fest im Griff und so galoppierten sie in der Hinrunde die meiste Zeit fröhlich in der Tabelle nach oben und haben es sich momentan dort gemütlich gemacht. Wenn sie vom Verletzungspech verschont bleiben, dann gehen Rafael & Co. nach der Winterpause weiter steil! Und wer weiß, eventuell können die Gladbacher in der nächsten Saison in der Königsklasse ran.

Hertha BSC Berlin
Ja, die Hauptstädter gehören definitiv zu den Gewinnern der Hinrunde und das nicht nur, weil sie bislang den besten Aufsteiger in der Saison abgeben. Sie feierten ihren Wiederaufstieg in die Bundesliga mit einem famosen 6:1-Erfolg gegen die Eintracht aus Frankfurt. Eine erste Duftmarke, an die sie die meiste Zeit anknüpfen konnte. Die Hertha ist wieder da ist und mit Ramos hat sie zudem einen der besten Scorer im Team!

FC Augsburg
In der letzten Saison nur knapp dem Abstieg entronnen, treten sie in diesem Jahr als ein unangenehm zu spielender Gegner auf, der vor allem mit einer mannschaftlichen Geschlossenheit recht erfolgreich agiert. Und wer weiß, bei einer ähnlich guten Rückrunde und einer Portion Glück könnte in der Heimat der Puppenkiste ein Europapokalplatz herausspringen.