Borussia Dortmund: Lebenslanges Stadionverbot für „TV Total“-Moderator – Der Bundesliga-Spitzenklub Borussia Dortmund muss sich derzeit mit einigen Ärgernissen herumschlagen. Erst die wilden Elfmeter-Diskussionen im Top-Spiel gegen den FC Bayern und nun auch noch ein Moderator. Die Rede ist vom neuen „TV Total“-Entertainer Sebastian Pufpaff, der sich unerlaubt im Spiel gegen den FCB ins Stadion geschmuggelt hatte.

Das an sich wäre zwar ärgerlich, aber noch kein großes Ding gewesen. Viel mehr war es der Gag, den sich Pufpaff dabei erlaubte, der dem BVB mehr als sauer aufstieß: Denn für seine Sendung „TV Total“ verkleidete sich Sebastian Pufpaff als BVB-Coach Marco Rose. Obendrein organisierte der Entertainer eine Kopie des BVB-Mannschaftsbusses, mit der er vor dem Stadion vorfuhr.

Und genau hier verstand Borussia Dortmund keinen Spaß, weil es im April 2017 vor dem Champions-League-Viertelfinale gegen die AS Monaco ein Attentat auf den Teambus des BVB gegeben hatte. Ebenso wenig witzig fanden dies zahlreiche User in den sozialen Netzwerken, die bei Bekanntwerden der „TV Total“-Aktion einen Shitstorm darüber auslösten.
 
Sebastian Pufpaff schaffte es übrigens bis in die Katakomben des Signal-Iduna-Parks bis kurz vor die Mannschaftskabinen. Dort wurde er aber enttarnt – und kurzerhand aus dem Stadion geworfen. 

Laut Pufpaff wurde seitens des BVBs zwar keine Strafanzeige gestellt, aber gegen ihn ein „lebenslanges Stadionverbot“ verhängt.

UPDATE

Jetzt wird es kurios. Während Moderator Sebastian Pufpaff behauptete, er hätte für seine Aktion ein „lebenslanges Stadionverbot“ von Borussia Dortmund erhalten, widerspricht nun BVB-Boss Hans-Joachim Watzke Pufpaffs Aussage deutlich.

So sagte Watzke gegenüber „Bild“: „Bis dato ist zu diesem Vorgang überhaupt noch keine Entscheidung bei Borussia Dortmund gefallen. Wir befinden uns aktuell in der Prüfung des Sachverhalts. Warum sich Herr Pufpaff selbst ein lebenslanges Stadionverbot erteilt hat, erschließt sich mir deshalb nicht.“ Watzke weiter: „Mit etwas Freude habe ich in diesem Zusammenhang zur Kenntnis genommen, dass Herr Pufpaff Dortmund-Fan ist.“ 

Quelle: bild.de