Zwar haben die vermeintlichen Super-Bayern im vergangenen Supercup-Finale gezeigt, dass sie schlagbar sind, doch möchte Neu-Trainer Pep Guardiola diese Aussage nicht im Raum stehen lassen. Dementsprechend scheint der FC Bayern derzeit hinter dem Chelsea-Spieler David Luiz her zu sein. Zumindest hat der Coach der Bayern-Elf den Brasilianer ins Auge gefasst.

Dabei ist der Spieler kein Schnäppchen: Angeblich verlangt der FC Chelsea eine Ablösesumme von 40 Millionen Pfund. Umgerechnet wäre Luiz demnach 47 Millionen Euro wert. Seit der Rückkehr von José Mourinho deuten die Zeichen bei Luiz auf Abgang hin. Auch die englische Presse vermutet, dass der Spieler nicht in das System des neuen Trainers passt.

Trotzdem stellt, nein zwingt sich hier einem die Frage auf, ob der FC Bayern München überhaupt einen weiteren Spieler in der Innenverteidigung benötigt. Neben den bekannten Akteuren wie Alaba, Lahm, Boateng und Dante, stehen Trainer Guardiola schließlich auch van Buyten, Badstuber, Kirchhoff sowie Martínez zu Verfügung. 

UPDATE:
Pep Guardiola dementierte auf einer heutigen Pressekonferenz die Transfergerüchte. Na, immerhin 47 Millionen Euro gespart.

Foto: Laszlo Szirtesi / Shutterstock.com |

Quelle: Sportal