Neutrainer Pep Guardiola hat mit Thiago Alcántara vom FC Barcelona seinen Wunschspieler bekommen. Wie der Spiegel berichtet, wurde der Wechsel jetzt von beiden Vereinen bestätigt.

Demnach beziffert sich die Transfersumme auf 25 Millionen Euro, wobei der FC Bayern München nur rund 20 Millionen direkt überweisen wird. Denn zum einen verzichtet Thiago auf persönliche Gehaltszahlungen und zum anderen soll der restliche Betrag mit den Einnahmen eines Freundschaftsspiels verrechnet werden.

Der 22-Jährige unterschreibt nach dem kommenden Medizincheck beim Triple-Sieger einen Vertrag bis 2017. „Thiago Alcántara war der große Wunsch unseres neuen Trainers Pep Guardiola", sagte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge. „Wir freuen uns, dass uns dieser große Transfer gelungen ist. Thiago ist gerade erst zum besten Spieler der U-21-Europameisterschaft gewählt worden. Er ist ein fantastischer Spieler mit großer Perspektive, der den FC Bayern verstärken wird.“

Dennoch wird es langsam eng im Mittelfeld der Bayern, treten sich Talente und Stars gegenseitig auf die Füße. Guardiola wird es freuen, kann er doch aus den Vollen schöpfen. Ob das aber auf eine komplette Saison ausgedehnt funktionieren kann, ist zu bezweifeln.

Schließlich setzen sich Stars nur ungern auf die Bank. Bayerns Trainer hat in Bezug auf das reichhaltige Mittelfeldangebot allerdings keine Bedenken: „Wir haben sechs Wettbewerbe zu spielen, wir brauchen die ganze Mannschaft", so Guardiola gegenüber der Agentur sid.

Foto: Natursports / Shutterstock.com |

Quelle: Spiegel