Dass man in den Niederlanden das Thema Rauschmittel etwas liberaler Handhabt, als hierzulande, ist bekannt. Dass sich diese lockere Haltung jedoch auch in den dort gängigen Fernsehsendungen wiederspielgelt, hat uns dann doch etwas überrascht.

Denn so eine Nummer, wie ihr sie im folgenden Video gleich sehen werdet, wäre in unserer biederen Version von „Galileo“ vom Programmchef garantiert nicht durchgewunken worden.

Ja, Galileo gibt es auch in den Niederlanden. Und auch dort scheint das TV-Magazin den Anspruch, den die Bezeichnung „Wissenssendung“ an ein Format stellt, längst über Bord geworfen zu haben.

Das sagt natürlich nichts über den Unterhaltungswert aus, denn interessant finden wir das folgende Experiment allemal. Wenn auch nicht im Sinne der kognitiven Weiterentwicklung. Eher im Gegenteil.

In dem Beitrag treten nämlich zwei vierköpfige Teams zu einer Runden Hallenfußball gegeneinander an. Das Besondere dabei ist nun, dass Team 1 total betrunken an den Start geht und Team zwei ziemlich bekifft.

Nach der Auslosung, welches Team trinkt und welches raucht, geht es erst einmal in die Kabine, um innerhalb kürzester Zeit ordentlich zu bechern, beziehungsweise gehörig einen durchzuziehen.

In der Kabine des Teams „Besoffen“ geht es kurz darauf schon rund wie auf einer mallorquinischen Strandpromenade, während es Team „Stoned“ eher gechillt angehen lässt.

Natürlich nehmen wir an dieser Stelle nicht vorweg, welche Mannschaft gewinnt, dass das Ergebnis ziemlich eindeutig ausfällt, darf jedoch bereits verraten werden.