Das nun folgende Video kann man aus zwei Perspektiven betrachten. Die eine, durchgängig negativ besetzt, ist: Junge Menschen sind mittlerweile zu dumm für die einfachsten Tätigkeiten. Steile These, die der Verfasser dieser Zeilen nicht einfach so unterschreiben würde. Die andere Perspektive: Technik, die uns Jahrhunderte begleitet hat, wird irgendwann überflüssig. Was in diesem Video zutrifft? Entscheidet selbst.

Was sehen wir hier: ein Segment aus der Show des bekannten US-Latenight-Talkers Jimmy Kimmel. Der gute Mann ist bekannt dafür, in bestimmten Segmenten seiner Sendung sein Team mit jungen Leuten von der Straße interagieren zu lassen. Ganz so, wie es hierzulande auch Stefan Raab nach amerikanischem Vorbild gemacht hat. In diesem Fall geht es um die einfache Frage: „Kannst du eine analoge Uhr lesen?“

Wer jetzt die Augenbraue hebt und sich fragt, was daran so schwer sein soll, der hat dieses Video noch nicht gesehen. Denn die jungen Menschen tun sich ausnehmend schwer damit, ein paar Zeiger von einem Ziffernblatt abzulesen. Womit wir wieder bei der Einleitung wären – denn was Clips dieser Art oft verschweigen, ist, dass man Tausende Passanten, denen das mühelos gelungen ist, einfach rausgeschnitten hat.

Am Ende stellt sich die Frage: Ist das Uhrenlesen eine unverzichtbare Fertigkeit fürs Leben, nur weil wir Älteren damit aufgewachsen sind – oder ist die analoge Zwiebel mit Zeigern und Zifferblatt veraltete Technologie, die man nicht kennen muss? Würden wir uns anders verhalten, wenn man uns auf offener Straße ein Grammophon mit Wachsrollen hinhielte und sagte: „Mach mal!“? Entscheidet selbst.