Überall hängen sie: diese Schilder, die vor dem Anfassen irgendwelcher Dinge warnen. Sie verzieren Zoogehege. Sie haften an so gut wie jedem Exponat in jedem Museum dieser Erde. Sie kleben mit ziemlicher Sicherheit auch in bestimmten Bereichen von Atomkraftwerken und – nicht zuletzt – auch in Elektronikmärkten, gerne zum Beispiel an teuren Ausstellungsgeräten wie Großbildfernsehern oder Soundsystemen. Das hat auch seine guten Gründe, wie dieses Video einer Sicherheitskamera zeigt.

Die Szenen, die sich in dem nun folgenden Video abspielen, gleichen einem Slapstick-Klassiker Marke Chaplin oder Keaton. Diese Erfahrung durfte ein besonders vom Pech verfolgter, tollpatschiger Herr in einem englischen Elektronikmarkt machen. Sollte dieser Typ also je in seinem Leben gefragt werden, was eine Kettenreaktion ist, so kann er selbst aus leidvoller Erfahrung berichten: Denn bei seinem Versuch, sich aus der Hocke einen schönen neuen HD-Fernseher aus der Nähe anzuschauen, warf er das gute Stück um.

Doch damit nicht genug: Die kippende Glotze stürzte – ganz regal-mäßig und einem Drehbuch folgend, das nur das Leben schreiben kann, gegen ein zweites Gerät und beförderte es in den Elektrohimmel. Erschrocken und sichtlich geschockt schwankte der tollpatschige Kunde also nach hinten – nur um in zwei weitere Fernseher zu krachen und das Spielchen zu wiederholen. Das Resultat: über 5500 (!) Euro Sachschaden. Wir hoffen, der Herr ist gut versichert …