Der Spatz in der Hand ist laut Volksmund besser als die Taube in der Hand. Auf jeden Fall ist er besser als ’ne Taube im Gesicht. Davon kann der Herr aus dem folgenden Video ein Liedchen singen – sobald er seine Kehle wieder benutzen kann, jedenfalls. Denn genau da ist ihm die Luftratte mit ziemlichem Karbit reingekracht, noch dazu unter bizarren Umständen – doch seht selbst!

Das Ferrari Land in Barcelona (Spanien) ist ein brandneuer Freizeitpark. Vor zwei Jahren legte Rennsport Profi Sebastian Vettel den Grundstein für die Anlage, die vor kurzem eröffnete und ganz im Zeichen der italienischen Boliden steht. Sie lockt ihre Besucher mit Freifalltürmen und einem Formel-1-Simulator, der es erlaubt, die im Inneren eines Rennwagens wirkenden Kräfte am eigenen Leib zu erfahren. Jetzt ist der Park eröffnet – und zack gibt es das erste Video einer Begegnung der etwas anderen Art. Denn unter den Attraktionen des Parks befindet sich auch Europas rasanteste Achterbahn, ein 112 Meter hoher Vertikalbeschleuniger, der auf den passenden Namen „Red Force“ hört.

Der ruht auf 160 Pfeilern und bringt seine bemitleidenswerten Passagiere in fünf Sekunden von 0 auf 180 Sachen. Doch wie ihr im folgenden Video sehen werdet, fordert eine solche Geschwindigkeit ihren Tribut – selbst von Vögeln, die bekannt für ihre rasanten Ausweichmanöver sind. So kommt es, wie es eigentlich (so gut wie nie) kommt, einer der Passagiere kriegt eine Taube in die Kehle – jedoch erst, nachdem das fliegende Ungeziefer sich vor Angst in sein Gesicht erleichtert hat. Doppeltes Pech bei 180 und überlebt …