Krankenkassen und Ärzte sind sich einig: Etwas Fett zu verbrennen, täte den meisten von uns gut. Sie sind überzeugt, dass besonders stark übergewichtige Leute davon profitieren. Doch Krankenkassen und Ärzte verstehen unter Fettverbrennung etwas Anderes als dieser Vollhorst. Wir wissen nicht, ob der pummelige Zeitgenosse wirklich beschlossen hat, sein Übergewicht dadurch zu bekämpfen, dass er sich eine Weste aus Böllermatten anzieht und vor laufender Kamera zündet.

Wenn wir darauf wetten sollten, würden wir annehmen, dass dieses Michelinmännchen sich einfach nur in den Reigen all derer einreihen wollte, die im Internet durch Klicks zu Geld und zweifelhaftem Ruhm gelangen. Ihr wisst schon, all die Nutella-Bader, Chili-Raucher, Whiskey- sowie Zitronensäure-auf-Ex-Trinker und dubiosen MANN.TV-Schreiberlinge, die da draußen unterwegs sind und irgendwie an einen Netzzugang, eine Kamera sowie eine Geschäftsidee gekommen sind.

Doch diese hier spielt in Sachen schmerzhafter Dummheit ganz vorne mit. Selbst unser Praktikant Karl wäre wohl kaum so dämlich, seine halbnackten Massen in einen Poncho aus Matten-Knallern zu hüllen, im Ruhrpott auch gerne verharmlosend als „Ziskens“ bezeichnet. Die reißen einem im Gegensatz zu echten Böllern oder polnischen Kanonenschlägen zwar keine Körperteile ab (sonst würden wir ein solches Video auch nicht teilen), verursachen jedoch fiese Schmauchverbrennungen auf der Hautoberfläche. Sie dürften zwar nicht allzu gefährlich sein (Wir sind keine Ärzte, belehrt uns also gerne eines Besseren in den Kommentaren), tun aber durchaus weh. Nicht, dass das solche Einzeller wie ihn hier davon abhalten würde …