Für Kinder war er die Sensation der Neunziger Jahre, direkt nach dem Gameboy: der Super Soaker. Die Idee einer pneumatischen Wasserpistole mit erhöhtem Druck sorgte für Furore und jede Menge besorgte Eltern, die Horrorbilder von rausgeschossenen Augäpfeln im Kopf hatten. Heute ist das Teil Standard und von keiner Poolparty mehr wegzudenken. Welcher Kerl hat nicht im Laufe der Jahre schon darüber nachgedacht, dieses Spielzeug mit allerlei blödsinnigem oder gefährlichem Zeug zu füllen?

Doch es geht zum Glück harmloser und weniger martialisch, wie das folgende Video zeigt: Darin eifert eine Gruppe Menschen einem kinderfreundlichen Shooter-Game von Nintendo nach, das auf den Namen ‘Splatoon’ hört. In diesem beschießt man seine Kontrahenten nicht mit Blei, sondern mit Farben. High-Tech-Wasserpistolen mit Luftdruck, ein weiß gestrichener Raum, weiße Overalls und jede Menge Farbe – der Stoff, aus dem Spielkind-Träume sind. Genau aus diesen Zutaten besteht das folgende, farbenfrohe Material, das zeigt, dass man mit umgebauten, verstärken Super Soakers kunterbunten Spaß ohne Gewaltfantasien haben kann.

Ach ja, der irre Erfinder Colin Furze taucht ebenfalls im Video auf und baut einem der Teilnehmer einen „Minigun“-Aufsatz für dessen Farb-Blaster. Schon beeindruckend, wenn man(n) sich vor Augen führt, dass die Idee hinter diesem dieses wunderbaren Spielzeugs fast als Kühlschrankpumpe geendet wäre: Denn der Airforce- und NASA-Ingenieur Lonnie Johnson hatte die Wasserpistole ganz nebenbei erfunden, als er zu Hause über ein neuartiges Kühlmittel-System nachsann. Danke, Lonnie, dass du mit deiner Idee lieber zur Spielzeugbranche gegangen bist.