Der Penis. Auch ohne Quellenangaben und wissenschaftliche Studien dürfen wir gesichert von folgenden Tatsachen ausgehen: Die meisten Männer haben einen, wissen, wozu er da ist und freuen sich meist doch darüber, ihn zu besitzen. Wo wir gerade bei Themen jenseits der Schamgrenze sind: Die meisten Männer spielen dann und wann auch auf irgendeine Weise mit ihrem besten Stück. Die beiden Typen aus diesem Video gehen da allerdings noch etwas weiter …

Wenn ihr davon lest, wie der hochtalentierte MANN.TV-Schreiberling vom „Rumspielen mit dem besten Stück“ schreibt, denkt ihr hundertpro an etwas anderes als der Verfasser dieser Zeilen. Die zwei Kerle jedenfalls betreten diese Talentshow – der Verfasser ist überzeugt, dass es sich um ein griechisches Format handelt – im eleganten Frack und machen eine gute Figur. Es scheint um klassische Musik zu gehen, im Hintergrund steht ein Piano und die Jurorin spricht augenscheinlich mit den beiden über Duette und den Komponisten Georges Bizet und seine Oper ‘Carmen’, soviel konnte der Autor heraushören. Sanfte Musik plätschert im Hintergrund.

Das Publikum applaudiert brav, die Herren treten an das Piano heran – alles, wie in Dutzenden Talentshows ebenso oft gesehen. Nur, dass das Duo kurz darauf seine Hosen auszieht – und statt der Finger einen anderen Teil der Anatomie benutzt, um uns mit einigen Variationen klassischer Kompositionen zu erfreuen. Vor einem ganzen Saal und einer Menge Fernsehzuschauer derart routiniert blankzuziehen, um dann mit seinem Zipfel auf irgendwelchen Elfenbeintasten zu klimpern, dazu braucht man schon Mumm. Dass dabei am Ende auch noch echte Musik herauskommt, ist noch verblüffender. Wie oben erwähnt: Die meisten Männer spielen dann und wann mit ihrem besten Stück. Aber die wenigsten spielen damit Stücke.