Letztens lief im Fernsehen eine hier nicht näher benannte Game-Show, bei welcher die Teilnehmer nach den ihrer Meinung nach bekanntesten Schlafliedern für Kinder gefragt wurden. Und? Was fällt euch dabei als Erstes ein? Natürlich: „La Le Lu, nur der Mann im Mond schaut zu …“, der Klassiker schlechthin, der seinen Durchbruch in deutschen Kinderzimmern Heinz Rühmann und dem Film ‘Wenn der Vater mit dem Sohne’ zu verdanken hat.  Auch ganz weit vorne: ‘Schlaf Kindlein Schlaf’, eine gechillte Nummer aus dem 18. Jahrhundert, die trotz ihres pädagogisch fragwürdigen Textes auch heute noch in aller Munde ist. Den dritten Platz in den Schnarch-Charts belegt ‘Guten Abend, gute Nacht’, dessen Ambient-Beat von dem leider bereits vor über 200 Jahren verstorbenen Songwriter Johannes Brahms stammt.

Diese Titel hat der Kandidat in der eingangs erwähnten TV-Sendung auch tatsächlich noch auf die Reihe bekommen. Doch einer ist ihm einfach nicht eingefallen, was seltsam ist, da es sich dabei – zumindest im Vergleich zu den obigen Tracks – um eine verhältnismäßig aktuelle Nummer handelt. Na, kommt ihr drauf … ist doch klar: ‘Firestarter’ von ‘The Prodigy’. Tjaja, es sind halt oft die einfachsten Dinge, auf die man partout nicht kommt.

Und für alle Mütter, und natürlich auch Väter, die sich jetzt mit einem „Ach, natürlich“ an die Stirn klatschen, sich jedoch nicht mehr so genau an den Text erinnern, haben wir hier das perfekte Video, um euch das Lied in Erinnerung zu rufen. Interpretiert von der ebenso begabten wie gut aussehenden Martina Hill im Zuge ihrer Sketchcomedy-Serie ‘Knallerfrauen’. Und die Dame macht das Ganze so gut, dass man gar nicht weiß, ob man nun einschlafen oder lieber wach bleiben, und zuhören möchte.