Evolution ist schon was Geiles. Es bedarf lediglich mehrerer tausend Jahre Geduld und schon hat sich eine Spezies perfekt an ihr Lebensumfeld angepasst. Vorausgesetzt, sie stirbt nicht vorher aus, versteht sich. Man hielt es lange nicht für möglich, doch mittlerweile wissen wir, dass selbst in den finstersten Höhlen und tiefsten Ozeanen das Leben tobt. Mutter Natur weiß, was sie tut, auch wenn sie sich zuweilen den einen oder anderen Scherz erlaubt. Schnabeltiere zum Beispiel. Oder die Penisraupe. Wobei selbst diese schrägen Formen sicherlich ihre Daseinsberechtigung haben, pragmatisch wie die Evolution nun mal ist.

Mit Blick auf das große Ganze gibt es in der Biologie kaum etwas, das es nicht gibt. Was allerdings auffällt, ist, dass es abgesehen von sehr dicken Menschen keine runden Tiere gibt. Selbst der Kugelfisch bläht sich nur auf, wenn er angeben möchte. Warum das so ist, versteht man, wenn man sich die animierten Kurzfilme der begabten Filmemacher Kyra Buschor und Constantin Paeplow reinzieht.

Unter dem Titel 'Rollin' Wild' gingen die beiden in ursprünglich vier Clips der Frage nach, wie sich das Leben der Tiere wohl gestalten würde, wären diese über Nacht kugelrund geworden. Ein Konzept, welches 2012 an der Filmakademie Baden-Wuerttemberg entstand. Die Reaktionen auf das Projekt waren so überwältigend, dass Kyra und Constantin sich dazu entschlossen, eine kleine Firma zu gründen. Im Zuge dessen entstand ein ganzer Schwung weiterer Filme zu dem Thema. Einen davon seht ihr hier. Viel Spaß!