Talentshows erfreuen sich auch nach vielen Jahren im Fernsehen nach wie vor ungebrochener Beliebtheit. Die Leute lieben es, sich verblüffen und erstaunen zu lassen, von den Fähigkeiten der Teilnehmer zum Lachen gebracht oder zu Tränen gerührt zu werden. Was der Herr aus diesem Clip beherrscht, fällt definitiv in die letzte Kategorie, brachte ihm aber direkt vier „Weiter!“ in der Sendung ein.

„Britain’s got Talent“ heißt das weltweite Format „Das Supertalent“ bei unseren Nachbarn von der Insel – in der Sendung, in der Menschen die Bühne entern und dem Publikum sowie einer prominenten Jury ihre besonderen Talente präsentieren. So auch ein Mann namens Guy First, der unter dem Künstlernamen „State of the Fart“ firmiert. Warum, das wird rasch ersichtlich, als der gute Mann mit seiner Show loslegt.

Denn Guy First hat die Kunst gemeistert, Flatulenzgeräusche mit den Händen zu imitieren. Mehr noch, der Israeli beherrscht es wie kein zweiter, mit seinen Handpupsern Welthits der Rock- und Popmusik nachzuspielen – darunter etwa „Eye of the Tiger“ oder „Ghostbusters“. Dabei geht er auf der Stage auch noch in bester Rockstarmanier ab. Kein Wunder, dass er damit nicht nur das Publikum, sondern auch die skeptische Jury für sich begeistern konnte.