Hach, ist es nicht herrlich ein Kerl zu sein?! Man kann herzlich über Fürze lachen, sich gegenseitig ohne Grund aber dafür mit Schmackes auf die Schulter boxen und darüber erfreuen, wenn etwas in die Luft gejagt wird. Frauen hingegen geht das Verständnis für diese Art von Erheiterung bekanntlich ja leider vollkommen ab. Vermutlich, weil sich darin keinerlei tiefschürfende emotionale Komponente finden lässt. Und „Spaß“ scheint aus weiblicher Sicht nicht als solche zu gelten. Findige Video-Macher haben nun allerdings einen Weg gefunden, wie man die Sprengung von Gebäuden auch für Frauen interessant machen kann.

Denn um Emotionen zu vermitteln, bedarf es vor allem Mimik und Gestik. Etwas, für das Gebäude sonst eher weniger bekannt sind. Verleiht man nun aber dank Animationstechnik altersschwachen Schornsteinen ein Gesicht, und lässt ihnen dazu noch ein paar Arme wachsen, wirkt die darauf folgende Sprengung gleich einen ganzen Zacken dramatischer.

Das Ganze hat zudem noch einen recht ernsten Hintergrund. Unter dem Motto „It’s time to Move on“ wirbt der britische Stromanbieter „Ecotricity“ mit dem Video für eine Abkehr von fossilen Brennstoffen und Atomenergie hin zu grünem Strom. Ein ehrenwertes Ziel, zweifelsohne. Allerdings empfanden wir nach dem Video eher so etwas wie Mitleid mit den alten Kraftwerken. Ob das diese Gefühle sind, von denen Frauen immer sprechen?!